SICHERHEITS-KONZEPT FÜR MENSCH UND ELEFANT IM ZOO

In diesem  Elefanten-Magazin (Ausgabe 2) wird der Nachweis erbracht, dass – mit ganz wenigen Ausnahmen – in den Zoos und Safariparks in Europa ein ungefährdetes Arbeiten des Pflegerpersonals mit unkontrollierbar gewordenen Elefantenkühen beim bisherigen Haltungssystem nicht möglich ist. Trotz der eskalierenden Unfallserie haben Zoos bisher kaum wirkungsvolle Lösungen zur Vermeidung von Unfällen anzubieten.
Pfleger sind immer noch einer tödlichen Gefahr ausgesetzt
(Versicherungen für Leben und Arbeitsunfähigkeit gehen in der Regel auf Kosten der Pfleger).

Der Verein Elefanten-Schutz Europa e.V. kritisiert deshalb nicht nur das fehlende Sicherheits-Konzept in Zoos, sondern bringt, ähnlich wie vor 20 Jahren durch die Idee, mit Boxenhaltung und Innenanlagen die Kettenhaltung aufzuheben, machbare Vorschläge ein.
Ausgearbeitet wurde das Sicherheits-Konzept – das sogenannte „DB-System“ – in jahrelanger Arbeit, in Zusammenarbeit und Abstimmung mit erfahrenen Elefantenpflegern, Tierparkarchitekten, Zoologen und Tierärzten.
Das funktionale „DB-System“, konzipiert für den Bau von Elefanten-Stallungen und deren Verbindung zu Innen- und Außengehegen, gewährleistet eine gefahrlose Betreuung der Elefanten durch das Pflegerpersonal.
Das „DB-System“ ist ebenso einfach wie variabel und, je nach Ausführung, kostensparender als kompliziertere Einrichtungen.
Das „DB-System“ kann den grundlegenden Planungen der Zoos und ihrer Architekten angepasst werden.
In das „DB-System“ kann problemlos eine Einrichtung für „Geschützten Kontakt“ integriert werden.
Ein Sicherheits-Konzept wie das „DB-System“ ist nicht als kurzfristige Alternative zu einer bestehenden und bisher noch reibungslos ablaufenden Elefantenbetreuung im „Direkten Kontakt“ von Pfleger zu Elefant gedacht. Das „DB-System“ ist eine dringend notwendige Ergänzung, auf die der Zoo im Notfall sofort umstellen kann.

Der Verein Elefanten-Schutz Europa e.V. bietet allen interessierten Zoos das „DB-System“ an und bittet um Kontaktaufnahme (Geschäftsstelle). Anfragen werden auf Wunsch vertraulich behandelt.
Ende Mai 2002 wurde dieses Sicherheits-Konzept bereits einem deutschen Zoo zugeleitet, der eine Neugestaltung seiner Elefantenanlagen in Planung hat. Die von Zooleitung und deren beauftragten Architekten bereits erstellte Gesamtkonzeption wird bei Berücksichtigung des Sicherheits-Konzepts nicht beeinträchtigt, sondern nur ergänzt.