02.05.2012
Tod im Circus: Mit „Colonel Joe“ (Circus Krone) stirbt der vierte deutsche Circuselefant in sechs Monaten

Der Asiatische Elefantenbulle „Col. Joe“ wurde ca. 1964 wild in Indien, Asien, geboren und im selben Jahr in die USA, in den Jungle Land Zoo (L. Goebel), CA, importiert. Ein Jahr später gelangte der Jungbulle in den Zoo Los Angeles und wurde 1973 an den Circus Vargas verkauft.
Am 01.10.2002 traf „Colonel Joe“ mit seinem Betreuer James Peters im Circus Krone ein.
Immer wieder wurde Kritik an der Haltung der Krone-Elefanten laut: Zu lange Ankettungszeiten, keine oder ungenutzte Außenpaddocks, ein Abszess des Bullen am linken Vorderbein und unphysiologische Bewegungen in der Manege (u.a. Hinterbeinstand) waren berechtigte Kritikpunkte. Zuletzt verschlechtere sich der angeschlagene Gesundheitszustand des betagten Elefantenbullen erheblich und in der Nacht zum 02.05.2012 verstarb „Colonel Joe“. Er wurde ca. 48 Jahre alt.
Nach dem Tod von "Tundra" (November 2011; Circus Berolina), "Mausi" (Jananuar 2012; Circus Voyage) und "Maya" (Februar 2012; Universal Renz) ist "Colonel Joe" (Mai 2012; Circus Krone) der vierte deutsche Circuselefant in sechs Monaten, der verstirbt.

__________________________________________________________________________________________