Juli 2013

„Perfekte Tierhaltung“ im Circus Krone?

Aktuelle Bilder der Elefantenhaltung im Circus Krone vom Gastspiel in Mannheim am 29./30.06.2013 finden sich auf der Facebook-Seite des Aktionsbündnis „Tiere gehören zum Circus“ unter dem Titel „Perfekte Tierhaltung im Circus Krone“: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.663721460311229.1073741837.209946752355371&type=1

Was die Elefanten angeht, zeigen die Bilder allerdings keine „perfekte Haltung“, sondern verdeutlichen die katastrophalen Bedingungen, die für Circuselefanten in Deutschland auch im Jahr 2013 nach den Circusleitlinien immer noch erlaubt sind: winzige Paddocks mit Minimal-Einrichtung, die den Elefanten nicht rund um die Uhr, sondern nur einige Stunden am Tag zugänglich sind. Angesichts dieser Mini-Gehege, die einem Elefanten nur wenige Schritte Bewegung ermöglichen und für sinnvolle Strukturierung viel zu klein sind, von „perfekter Haltung“ zu reden, ist blanker Hohn. Den Krone-Elefanten fehlt es an allem, was zur Erfüllung der Grundbedürfnisse einer Elefantenherde in einem Gehege erforderlich ist: Bewegungsfreiheit mit der Möglichkeit, den Artgenossen aus der Sicht zu gehen, Badebecken, Schlammsuhlen und Scheuermöglichkeiten. Es ist ein Armutszeugnis für den Circus Krone, das die Elefanten mindestens 14 - 16 Stunden pro Tag noch viel schlimmere Bedingungen ertragen müssen: Ankettung im Stallzelt an je einem Vorder- und Hinterbein ohne jede Bewegungsfreiheit. Die Folgen dieser Haltung – unzureichende Möglichkeiten zur Selbstpflege, viel zu wenig Bewegung, Frust und ständige Langeweile - sieht man den Krone-Elefanten bereits nach kurzer Beobachtung an, denn alle Tiere zeigen starke Verhaltensstörungen und „weben“ heftig. Hinzu kommen schlechte Bemuskelung und – vor allem bei den beiden Afrikanischen Elefanten – ein sehr schlechter Pflegezustand der Haut. Kein Wunder, dass der Circus Krone „Normalbesuchern“ inzwischen jedes Fotografieren der Elefanten strikt verbietet!

Völlig absurd wird es, wenn das Aktionsbündnis „Tiere gehören zum Circus“ (https://www.facebook.com/AktionsbuendnisCircustiere) weiter behauptet: „Die Tierhaltung im Circus Krone bewegt sich auf dem gleichen Niveau wie in einem gut geführten zoologischen Garten!“ Wie schlimm die Elefantenhaltung nicht nur im Circus Krone, sondern in allen Circussen ist, verdeutlicht folgender Vergleich zwischen dem Circus Krone (Foto oben) mit modernen und weniger modernen Elefantenanlagen in Zoos.

Die Elefantenanlage des belgischen Tierparks Planckendael (Bilder oben, ca. 1,5 Stunden Fahrtzeit von Aachen entfernt) hat fast einen Hektar Fläche und ist nicht nur reich strukturiert, sondern auch mit einem großen Badebecken ausgestattet. In Verbindung mit dem großen Elefantenhaus und dem Haltungskonzept, das konsequent auf die Haltung in einer Familiengruppe und geschützten Kontakt ausgelegt ist, könnte man hier vielleicht von „perfekter Haltung“ reden!

Die erweiterte Elefantenanlage im Zoo Münster, die im Juni 2013 eröffnet wurde (im Bild: Blick in eines der 4 Gehege), ist auch nach der Vergrößerung immer noch deutlich kleiner als in Planckendael, bietet den Elefanten aber mit guter Strukturierung, 2 großen Badebecken und insgesamt 4 verbindbaren Paddocks viel Abwechslung, Beschäftigung und Bewegungsfreiheit.

Die Elefantenanlage im Zoo Magdeburg ist völlig veraltet, viel zu klein und soll sobald wie möglich durch einen Neubau ersetzt werden. Die Bilder des Circus Krone zeigen aber, dass selbst die beiden Magdeburger Elefantenkühe in ihrer Anlage, die zu den schlechtesten und kleinsten in einem deutschen Zoo gehört, unter viel besseren Bedingungen leben als die Krone-Elefanten.

_________________________________________________________________________________________