Zoo Köln plant die Abgabe einer Elefantenkuh

Ende Oktober 2012 hat der Zoo Köln bekannt gegeben, dass die 2005 aus Myanmar importierte, ca. 16-jährige Elefantenkuh „Aye Chan May“ gemeinsam mit ihrem 2009 in Köln geborenen Bullkalb „Kin Yadanar Min“ in einen anderen Zoo umziehen soll. „Aye Chan May“ ist das rangniedrigste Weibchen der Herde und wird bereits seit Jahren immer wieder von den anderen Kühen, insbesondere „Kreeblamduan“ und „Laongdaw“, angegriffen und drangsaliert.

Elefanten-Schutz-Europa ist erleichtert, dass die Verantwortlichen in Köln trotz aller Beteuerungen, bei den Kämpfen, die im letzten Mai zum Tod von „Chumpol“ geführt haben, handele es sich um völlig natürliche Vorgänge, endlich die Ernsthaftigkeit der Lage erkannt haben und nun gewillt sind zu handeln, bevor das nächste Tier zu Schaden kommt. Angesichts des Umstandes, dass in Köln auch nach dem Tod von „Chumpol“ und der Abgabe von „Aye Chan May“ sechs unverwandte, erwachsene Kühe nebst Nachwuchs zurück bleiben werden, ist allerdings sicher, dass die Auseinandersetzungen in der Weibchenherde weiter gehen werden.

Langfristig wird nur Frieden einkehren, wenn sich der Kölner Zoo auf die Haltung einer einzigen Mutterlinie beschränkt.

__________________________________________________________________________________________